Shakespeare and more:
Neuerscheinungen und Rezensionen

 Mein Foto
Name: Ennka
Standort: Hamburg, DE

Montag, März 19, 2007

Radwandern, Bettina Selby, Heinz Helfgen, Friedensfahrt


Frühling. Aus gegebenem Anlass weise ich an dieser Stelle noch einmal darauf hin, dass Shakespeare and more eine große Auswahl verlagsneuer und antiquarischer Titel zum Themenbereich Radwandern und Radsport auf Lager hat. So traf heute morgen eine Lieferung des Piper-Verlags bei uns ein, mit dabei die beiden Reiseberichte der passionierten Radwanderin Bettina Selby: Der Jakobsweg - Mit dem Fahrrad nach Santiago de Compostela und Ararat - Mit dem Fahrrad durch Kurdistan. Leider legt der Verlag die Bücher nicht mehr neu auf, so dass ihre anderen Reiseberichte nur noch antiquarisch bei uns zu haben sind.

Antiquarisch frisch herein gekommen ist Heinz Helfgen mit seinem Reisebericht Ich radle um die Welt, der bereits aus den 50er Jahren stammt. Als Asien-Freak habe ich den Bericht über seine Radreise durch Burma und Vietnam verschlungen. Anders als viele Hobbyradler schreibt er einen gut lesbaren, spannenden Stil. Absolut empfehlenswert.

Zu den Neuentdeckungen gehört auch Andreas Ciesielski, der in Kückenshagen einen kleinen Verlag gegründet hat und viel über den Radsport schreibt. Derzeit arbeitet er an einem Buch über Jens Vogt, zwei Bücher über den ehemaligen Friedensfahrt-Fahrer Täve Schur hat er bereits veröffentlicht. Nun ist die Friedensfahrt durch das Hickhack der letzten Jahre ein wenig in Vergessenheit geraten, und die UCI scheint nicht daran interessiert, das ehemals größte Rennen zwischen Deutschland, Polen und Russland in seinen Protour-Terminplan aufzunehmen. Aber spannend sind die zahlreichen Berichte über die Friedensfahrt dennoch.

Lassen Sie sich doch von einem der zahlreichen Radwanderführer zu einer Tour durch den Frühling inspirieren. Die frische Luft hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit, die Bewegung reaktiviert Körper und Geist. Irgendwie wird alles leichter - selbst wenn es nur für eine kurze Tour am Samstagnachmittag reicht.

Labels: