Shakespeare and more:
Neuerscheinungen und Rezensionen

 Mein Foto
Name: Ennka
Standort: Hamburg, DE

Donnerstag, März 01, 2007

Winterschlaf beendet


Das nennt man dann wohl Winterschlaf. Zugegeben: der letzte Eintrag dieses Blogs stammt vom 23.12.06 - und was als Weihnachtspause angelegt war, zog sich dann in etwas veränderter Form bis Ende Februar hin. Vielleicht hatte ich so etwas wie eine kreative Pause nötig. Immerhin hatte ich im Quartal davor täglich ca. zwei bis drei Stunden gebloggt, um in der Vorweihnachtszeit über aktuelle Bücher zu berichten. Weihnachten ist die Hauptsaison für Buchhändler schlechthin. Aber dann war ich auch ausgelaugt.

Mittlerweile geht es wieder. Ich habe wieder angefangen, den Shakespeare-and-more-Bestand online zu stellen. Immer noch hänge ich am Katalog Amerikanische Belletristik fest. Immerhin bin ich mittlerweile bei John Irving angekommen. Derzeit schaut mich eine Reihe deutscher und amerikanischer Stephen-King-Ausgaben erwartungsvoll an. Und immer im Hintergrund der Hinweis, dass ich natürlich jedes lieferbare (und viele nicht-katalogisierte antiquarische) Buch auch auf Anfrage besorgen kann. Das ist besonders für die Sammler interessant, die gar nicht so 100% wissen, was es zu ihrem Spezialthema eigentlich an Publikationen gibt.

An dieser Stelle ein Wort zu unserem Such-Service: der war bis gestern defekt. Dann hat mich ein lieber Kunde darauf aufmerksam gemacht. Wurde natürlich sofort repariert, so dass jetzt wieder munter Bücher gesucht werden können. Wie gesagt: die meisten Titel, auch wenn vom Verlag nicht mehr lieferbar, sind irgendwie zu bekommen. Und Fragen kostet nichts. :-) Allerdings steckt hinter dem Such-Service keine automatische php-Routine. Alle Anfragen werden per Hand bearbeitet. Deswegen nützt es nichts, lediglich ein Suchwort einzugeben. Wenn ich nicht mindestens eine Email-Adresse habe, an die ich die Antwort schicken kann, verpufft das Ganze.

So fragte mich heute ein ungenannter Kunde nach Büchern von oder über die Darmstädter Mathildenhöhe. Der Katalog der Bibliothek Frankfurt hat unter diesem Stichwort ca. 250 Titel. Hätte ich dem Kunden natürlich gern als Tipp mitgegeben. So kann ich nur hoffen, dass er an diesen Blog gerät.

Was steht sonst noch an für das Jahr 2007 bei Shakespeare and more? Eigentlich soll die Rubrik "Bücher im Fernsehen" wieder aufleben, allerdings etwas anders strukturiert. Ich bin gerade dabei, zu diesem Zweck eine Typo3-Seite ins Leben zu rufen. Über eine Kalenderfunktion sollen dann über Wochen im Voraus die wichtigsten Kultursendungen abgerufen werden können. Das bedeutet deutlich weniger Arbeit und deutlich besseren Überblick. Aber es kostet natürlich Zeit.

Bis dahin kann ich allen Lesern den Blog "Buchhändleralltag und Kundenwahnsinn" ans Herz legen. Nahezu täglich kleine Anekdoten aus einer Sortimentsbuchhandlung, nett zu lesen und irgendwie lieb geschrieben. Obwohl ich das Gefühl habe, dass Aci, die Autorin, den Blogg braucht, um sich gelegentlich Luft zu machen. Manche Kunden haben tatsächlich etwas sonderbare Vorstellungen davon, wie eine Buchhandlung funktioniert und was sie leisten soll. Zum Glück tauchen solch extravagante Kunden bei mir doch wesentlich seltener auf als bei ihr.