Shakespeare and more:
Neuerscheinungen und Rezensionen

Mein Foto
Name: Ennka
Standort: Hamburg, Germany

Dienstag, März 11, 2008

Karlheinz Böhm: Mein Leben




Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Collection Rolf Heyne; Auflage: 1 (10. März 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3899103831
ISBN-13: 978-3899103830

Er war ein Filmstar und entschied sich für die Ärmsten der Armen. 1981 gründete Karlheinz Böhm die Hilfsorganisation "Menschen für Menschen". Seither ist Äthiopien auch zu seiner zweiten Heimat geworden. Jetzt feiert der gebürtige Darmstädter, der einst mit den "Sissi"-Filmen an der Seite von Romy Schneider zu Weltruhm kam, seinen 80. Geburtstag. In dem Buch "Mein Leben - Suchen. Werden. Finden" blickt Karlheinz Böhm zurück auf ein ereignisreiches Leben. Eine Autobiografie in Wort und Bild.

Karlheinz Böhm erzählt in seinen Memoiren auch von seinen drei gescheiterten Ehen, seinen Kindern und seiner öffentlichen Selbstfindung, die ihn schließlich nach Äthiopien und zu seiner vierten Frau führte. Fern vom Glanz seines ersten Lebens engagiert er sich bis heute als unermüdlicher Helfer gegen Armut, Krankheit und Ungerechtigkeit.

Böhm legt Zeugnis ab vom Aufwachsen in einer wohlhabenden Familie im Deutschland der Dreißigerjahre des 20. Jahrhunderts, über eine von Brüchen geprägte Schauspielkarriere bis zu seiner aktiven Arbeit heute in Äthiopien, dem auch im 21. Jahrhundert ärmsten Land der Welt.

Starke Bilder prägen das Leben von Karlheinz Böhm von Kindheit an: Die Bilder seines weltberühmten Vaters, des Dirigenten Dr. Karl Böhm, der mit den besten Orchestern der Welt spielt. Die Bilder seiner einsamen Jugend im Dritten Reich, als er monatelang keinen Kontakt zu den Eltern hat. Die Bilder, wie er als Kaiser Franz Joseph an der Seite von Romy Schneider mit der »Sissi«-Trilogie zum umjubelten Kinostar wird. Die Bilder eines enttäuschten 40-Jährigen, der zehn Jahre keine Filmangebote bekommt, bis ihn ausgerechnet Rainer Werner Fassbinder neu entdeckt. Die Bilder eines attraktiven Mannes, der als Ehemann und Vater scheiterte, in drei Ehen fünf Kinder in die Welt setzt. Die Bilder einer öffentlichen Selbstfindung, als er 1981 mit einer Wette im ZDF auf die katastrophale Situation der Menschen in der Sahelzone aufmerksam macht. Und es sind die Bilder des glücklichen Menschen, der in Äthiopien seine Lebensaufgabe gefunden hat: als Helfer gegen Armut, Krankheit und Ungerechtigkeit fern von Glanz und Glamour seiner ersten fünf Lebensjahrzehnte.

Anhand dieser Bilder, viele aus seinem Privatbesitz und bisher unveröffentlicht, erzählt Böhm sein Leben: voll Nachdenklichkeit und Amüsement, voll Liebe und Zorn. In feinen Anekdoten berichtet Karlheinz Böhm über die Dreharbeiten mit den schönsten Frauen der Welt und verrät melancholisch kleine Geheimnisse von Romy Schneider. Berührend sind seine Gedanken über den Vater, der in seinen Armen starb, dekuvrierend ehrlich seine Reflexionen über erste Ehen und Kinder, hochinteressant seine Berichte über die Arbeit seiner Äthiopien-Stiftung »Menschen für Menschen«, stark seine Bekennt nisse übersein spätes Glück.

Am 14. März, 23.30 Uhr wird das Buch im SWR in der Sendung Nachtkultur vorgestellt. Mehr über den Beitrag erfahren Sie auf der Homepage des Senders

Labels: