Shakespeare and more:
Neuerscheinungen und Rezensionen

Mein Foto
Name: Ennka
Standort: Hamburg, Germany

Dienstag, März 04, 2008

Update: 3sat Themenschwerpunkt Shakespeare


Mittlerweile haben 3sat und der Theaterkanal nähere Informationen über ihren geplanten Themenschwerpunkt Shakespeare veröffentlicht. Leider ist dieser Schwerpunkt zeitlich wesentlich begrenzter, als ich zunächst angenommen habe. Wenn ich die Sender-Informationen richtig deute, ist der Trubel nach vierzehn Tagen bereits wieder beendet. Ein Grund mehr, sich die Zeit vom 15. bis 29. März 2008 im Kalender zu notieren.
Hier die Infos, die der Theaterkanal zur Verfügung stellt:


Liebe, Macht, Tod - die Themen in Shakespeares Stücken sind die großen, ewigen Themen der Menschheit. Gemeinsam mit 3sat widmet der ZDFtheaterkanal im März dem großen Dramatiker einen Schwerpunkt.

Stefan Pucher inszenierte Shakespeares „Othello“ mit einem Mix aus Videoclips, Popsongs und Tanzeinlagen am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg; 2005 zum Theatertreffen nach Berlin eingeladen. Ebenfalls von Stefan Pucher stammt die Inszenierung von „Richard III.“ am Züricher Schauspielhaus im Jahr 2003. Robert Hunger-Bühler in der Titelrolle sorgt darin für schauspielerische Höhepunkte und Überraschungen.

Der englische Regisseur Michael Bogdanov verlegte in seiner Inszenierung des „Julius Caesar“ 1988 am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg das „Spiel des Mächtigen“ in eine immer gültige Gegenwart - mit Gerhard Olschewski in der Titelrolle sowie Ulrich Tukur, Christoph Bantzer, Dietrich Mattausch u.a.

Den komödiantischen Shakespeare zeigt Otto Nicolais komisch-phantastische Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“. In der Fernsehinszenierung von 1977 mit Chor und Orchester des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Rafael Kubelik sind noch einmal Karl Ridderbusch und Helen Donath zu sehen und zu hören. „Romeo und Julia“ in der Ballett-Choreographie von Kenneth MacMillan wurde im Jahr 2000 an der Mailänder Scala aufgezeichnet, mit einer jugendlich bezaubernden Alessandra Ferri als Juliet und dem stürmischen leidenschaftlichen Angel Corella als Romeo.
Ein „FOYER spezial - Shakespeare“ wird am 15. März über aktuelle Aufführungen und Tendenzen berichten.
3sat hat zu diesem Themenschwerpunkt ein eigenes 12-seitiges Presseheft als pdf online gestellt. Die Schlagzeile „3sat inszeniert den bedeutendsten Dramatiker der Weltliteratur“ ist vielleicht ein wenig hoch gegriffen, da - so weit ich es erkenne - keine eigenen Inszenierungen geplant sind, sondern lediglich Produktionen verschiedener Theater gezeigt werden. Für Shakespeare-Freunde wird das den Genuss am Themenschwerpunkt jedoch nicht mindern. Recht gelungen übrigens der Text-Teaser von 3sat: Unsere Welt ist voller Romeos, Richards und Hamlets. Sie sitzen in Cafés, Büros und Chefetagen. Shakespeares Dramen sind heute so aktuell wie vor 400 Jahren. Sein Werk ist ein Psychogramm der drei großen Menschheits-Themen Liebe, Macht und Tod. 3sat inszeniert vom 15. bis zum 29. März eine neue Begegnung mit dem bedeutendsten Dramatiker der Theatergeschichte - mit einer Mischung aus legendären Shakespeare-Verfilmungen, Bühnenaufzeichnungen und Dokumentationen.

Labels: