Shakespeare and more:
Neuerscheinungen und Rezensionen

Mein Foto
Name: Ennka
Standort: Hamburg, Germany

Freitag, Januar 16, 2009

Kulturzeit, 16.01.2008


Einmal im Monat stellt die 3sat-Kulturzeit ihre Krimibuchtipps vor. Oft finde sich die hier empfohlenen Titel später auch auf der KrimiWelt-Bestenliste wieder. Denn auch die Kulturredaktionen nehmen sich gegenseitig als Anhaltspunkt in einem Markt, der sonst, ganz ohne Hilfestellung völlig unübersichtlich wäre.
Dieses Mal ist Thomas Kastura wieder mit dabei, der spätestens seit "Der vierte Mörder" auch über die Krimi-Szene hinaus bekannt ist - mit jenem Krimi hielt er sich lange auf der Bestenliste. Zoran Živkovic hingegen ist eine relativ neue Entdeckung des dtv. Der Verlag hatte im Februar letzten Jahres seinen Roman "Versteckte Kamera" veröffentlicht. Bereits ein halbes Jahr später schob er "Das letzte Buch" nach, was in der Verlagsszene eher ungewöhnlich ist. Lesen Sie mehr:

Zoran Živkovic: Das letzte Buch

Broschiert: 222 Seiten
Verlag: Dtv
Erscheinungsdatum: November 2008
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3423211031

»Plötzlich und unerwartet hat sie der Tod getroffen, ausgerechnet beim Lesen. Mit dem Tod der Kundin gerät die Welt der Buchhändlerin aus den Fugen. Wer anderes als ein Literaturkenner kann dieses seltsame Verbrechen aufklären? Inspektor Lukic ist der Richtige dafür. Seltsam sind auch die eigenwilligen Kunden der Buchhandlung. Sie verstellen grundlos Bücher oder bringen sogar welche. Doch kann ein Buch töten? Es bleibt nicht bei einer Leiche. Und Inspektor Lukic hat das Gefühl eines Déjà-vu, als habe er die Geschichte bereits irgendwann schon einmal gelesen. Zwischen dem Inspektor und der Buchhändlerin entwickelt sich eine traumhafte Liebesbeziehung. Hand in Hand gehen sie durch Zoran Živkovics surreale Welt, immer auf der Suche nach dem Buch der Bücher und der Antwort auf die Fragen: Wie kann ein Buch töten und welcher der überaus seltsamen Kunden steckt dahinter? "Das letzte Buch" des Serben Zoran Živkovic, erschienen bei Dtv, ist ein schwarzes, kunstvolles Märchen, dessen Ende einen ebenso überrascht, wie schmunzeln lässt. «

Thomas Kastura: Das dunkle Erbe

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Droemer Knaur
Erscheinungsdatum: 22. Oktober 2008
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3426197790

»Hauptkommissar Klemens Raupach verhaftet den Kölner Arzt Bernhard Schwan. Schwan steht im Verdacht, drei Frauen getötet zu haben: seine Ehefrau, seine Geliebte und seine Praxispartnerin. Scheinbar ist das ein klarer Fall von Beziehungstat, doch Raupach hat Zweifel und untersucht im Kölner Nobelviertel Marienburg die Villa und Praxis des verdächtigen Arztes. Der Hauptkommissar geht Hinweisen nach, bei dem das alte Haus vor und in der Nazi-Zeit Schauplatz einer Tragödie war: Der jüdische Besitzer wurde damals zwangsenteignet, seine Familie zerstört. Im Keller vermutet Raupach ein dunkles Geheimis. Zentimeter für Zentimeter untersucht er die Räume und wird fündig. "Das dunkle Erbe", erschienen bei Droemer Knaur, besticht durch seine ruhige und sachliche Sprache. Thomas Kastura zeichnet ein Kaleidoskop aus Rache und Gier, Schmerz und Einsamkeit.«

Die Sendung Kulturzeit vom 16.01.2008 wird in der Nacht zum Samstag, 17.01. wiederholt um 1:40 Uhr und am Montag, 19.01. um 9:05 Uhr auf 3sat.

Labels: