Shakespeare and more:
Neuerscheinungen und Rezensionen

Mein Foto
Name: Ennka
Standort: Hamburg, Germany

Dienstag, Juni 09, 2009

SWR Bestenliste Juni 2009


SWR Bestenliste Juni 2009

Platz 1 (-) 80 Punkte

MARIA BEIG: Ein Lebensweg

Verlag Klöpfer & Meyer
Leichtere Lektüre
164 Seiten, 17,50 Euro

1920 auf einem oberschwäbischen Bauernhof geboren, "die Kindheit, der Beruf, der Umweg, der Weg, das Ziel", die Etappen eines Lebens am Rande der großen Geschichte, eine Wanderung, die am Ende ihren Sinn findet - im Erzählen.

Platz 2 (9) 60 Punkte

ANNA KATHARINA HAHN: Kürzere Tage

Suhrkamp Verlag
Leichtere Lektüre
223 Seiten, 19,80 Euro

Stuttgart in besseren Verhältnissen, zwei Frauen: Leonie und Judith mit ihren Familien. Alles scheint gut. Aber der Schein trügt. Die neue Mitte hat keine Mitte. Sie leidet an ihrer Normalität. Sie balanciert über Ängsten. Aber gibt es eine Alternative?

Platz 3 (-) 57 Punkte

JUDITH HERMANN : Alice

S. Fischer Verlag
Leichtere Lektüre
192 Seiten, 18,95 Euro

Der Tod ist ins Sommerhaus eingekehrt. Krebs, Selbstmord, ein plötzliches Dahinscheiden. Sterbende Männer um eine Frau: Alice. Statt Müdigkeitsleben wie in den früheren Büchern, Lebensmüdigkeit.

Platz 4 (-) 50 Punkte

THOMAS STANGL: Was kommt

Droschl Literaturverlag
Schwierigere Lektüre
184 Seiten, 19,00 Euro

Zwei Biographien, zwei Jahreszahlen. 1937: die siebzehnjährige Emilia verliebt sich in Georg, einen jungen jüdischen Kommunisten; nach dem "Anschluss Österreichs" wird er plötzlich verschwunden sein.1977: Andreas lebt bei seiner Großmutter, er kommt weder mit sich, noch mit der Welt zurecht. Und dazwischen? Wien, Erinnerungen, Geschichte.

Platz 5 (-) 43 Punkte

ALEKSANDAR HEMON: Lazarus

Knaus Verlag
Schwierigere Lektüre
352 Seiten, 19,95 Euro

"Hemon gelingt mit "Lazarus" so etwas wie die Quadratur von Susan Sontag und Jonathan Safran Foer. Autobiografische Fiktion multipliziert mit historischer Rekonstruktion plus Exkurs über fotografisches Erzählen mal philosophischer Ausfahrt ins Wesen des Erzählens." (Elmar Krekeler)

Platz 6 (-) 35 Punkte

THOMAS WOLFE: Schau heimwärts, Engel

Manesse Verlag
Mittelschwere Lektüre
784 Seiten, 29,90 Euro

Klassiker in vielgelobter Neuübersetzung 1: Mit 29 veröffentlichte Thomas Wolfe den Roman seines Lebens. Der Vater, trunksüchtiger Steinmetz, der an Engeln scheitert, die Mutter, Aushilfslehrerin und Lexikonvertreterin mit Interesse an Grundstücksspekulationen. Und dann Eugene, der fliehen will, aber sein altes Leben weiter mitschleppt.

Platz 7 (-) 34 Punkte

NIKOLAI GOGOL: Tote Seelen

Verlag Artemis & Winkler
Mittelschwere Lektüre
524 Seiten, 89,00 Euro

Ein Klassiker in vielgelobter Neuübersetzung 2: Und von erstaunlicher Aktualität: Spekulative Finanzgeschäfte, bei dem Leibeigene belastet werden, die in Wirklichkeit schon längst tot sind. "Tote Seelen" schaffen lebendiges Geld.

Platz 8 (-) 29 Punkte

HERMAN MELVILLE: Billy Budd

Carl Hanser Verlag
Leichtere Lektüre
576 Seiten, 34,90 Euro

Ein Klassiker in vielgelobter Neuübersetzung 3: "Die großen Erzählungen" des Moby Dick-Autors: "Bartleby, der Lohnschreiber", "Benito Cereno", "Billy Budd, der Matrose", Meisterwerke, die dem Epos um den weißen Wal in nichts nachstehen.

Platz 9 (-) 28 Punkte

KATHERINE MANSFIELD: Sämtliche Werke

Haffmans Verlag bei Zweitausendeins
Leichtere Lektüre
29,90 Euro

Ein Klassiker in vielgelobter Neuübersetzung 4: In Neuseeland geboren, geht sie früh nach Europa, angetrieben von dem Wunsch nach Freiheit - als Frau, als Künstlerin und landet schwanger in Deutschland, in Wörishofen. Dort entsteht ihr erster Erzählband: "In einer deutschen Pension".

Platz 10-11 (4-6) 25 Punkte

OLGA TOKARCZUK: Unrast

Verlag Schöffling & Co.
Schwierigere Lektüre
464 Seiten, 24,90 Euro

Drei Tage ist die Mutter mit ihrem Sohn verschwunden; ein Mann kehrt zurück - aus der Gefangenschaft?Geschichten von unterwegs, vom Nicht-mehr-zuhause-sein. Jeder Mensch reicht ins Geheimnis. Keiner hat mehr den anderen ganz.

Platz 10-11 (-) 25 Punkte

LJUDMILA ULITZKAJA: Daniel Stein

Carl Hanser Verlag
Leichtere Lektüre
496 Seiten, 24,90 Euro

Ein wechselreiches Leben, das vor den Wirren des 20. Jahrhunderts fast geradlinig erscheint: Daniel Stein rettet Juden aus dem Ghetto, übersetzt für die Nazis, arbeitet für den kommunistischen Geheimdienst, wird dreimal zum Tode verurteilt und überlebt, konvertiert zum Christentum, geht nach Israel, misstrauisch beäugt vom israelischen Staat und dem Vatikan.

Persönliche Empfehlung im Juni
von Lothar Müller (Berlin)

GÉZA OTTLIK: Die Schule an der Grenze

Eichborn Verlag
528 Seiten, 32,00 Euro

"In Taschenkalendern werden die Tage durchgestrichen, im Schlafsaalbelauern die Zöglinge einander: Géza Ottliks Roman über eine Militärschulein der ungarischen Provinz der Zwischenkriegszeit, erschienen 1959, ist wieder da. Ein großartiges Buch über die Kapillaren der Macht, vollgesogen mit Freiheitshunger und Repressionserfahrung, erzählt von einem Lebenskünstler im Dialog mit dem Manuskript eines Toten." (Lothar Müller)

Copyright SWR
Die Bestenliste im Internet:
http://www.SWR.de/bestenliste

Labels: