Shakespeare and more:
Neuerscheinungen und Rezensionen

Mein Foto
Name: Ennka
Standort: Hamburg, Germany

Dienstag, September 08, 2009

SWR-Bestenliste September 2009


Das Schöne an der SWR-Bestenliste ist, dass dort auch Bücher kleinerer, neuerer Verlage eine Chance bekommen. Haben Sie zuvor schon einmal von der Edition memoria gehört? Oder vom Wachholtz Verlag aus Münster? Den Wallstein Verlag Göttingen? Den Landt Verlag Berlin? Gerade die kleinen Verlage sind es, die den Mut zu Neuem aufbringen, die die Perlen heben und sich nicht bloß um die Bestseller-verdächtigen Titel kümmern. Gerade diese kleinen Verlage brauchen aber die Öffentlichkeit des Feuilletons, um an die Leserschaft.

Platz 1 (-) 86 Punkte

HERTA MÜLLER: Atemschaukel

Titel: Atemschaukel : Roman / Herta Müller
Verfasser: Müller, Herta
Verleger: München : Hanser
Erscheinungsjahr: 2009
Umfang/Format: 299 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-446-23391-1
Bestellnummer: 505/23391
Einband/Preis: Pp. : EUR 19.90
Mittelschwere Lektüre

Rumänien 1945: Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende. Die deutsche Bevölkerung lebt in Angst. "Es war 3 Uhr in der Nacht zum 15. Januar 1945, als die Patrouille mich holte. Die Kälte zog an, es waren -15° C." So beginnt ein junger Mann den Bericht über seine Deportation in ein Lager nach Russland. Anhand seines Lebens erzählt Herta Müller von dem Schicksal der deutschen Bevölkerung in Siebenbürgen. In Gesprächen mit dem Lyriker Oskar Pastior und anderen Überlebenden hat sie den Stoff gesammelt, den sie nun zu einem großen neuen Roman geformt hat. Herta Müller gelingt es, die Verfolgung Rumäniendeutscher unter Stalin in einer zutiefst individuellen Geschichte sichtbar zu machen.

Platz 2 (-) 61 Punkte

NORBERT ZÄHRINGER: Einer von vielen

Titel: Einer von vielen : Roman / Norbert Zähringer
Verfasser: Zähringer, Norbert
Verleger: Reinbek bei Hamburg : Rowohlt
Erscheinungsjahr: 2009
Umfang/Format: 486 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-498-07664-1
Einband/Preis: Pp. : EUR 22.90
Schlagwörter: Tokio ; Mojavewüste ; Berlin ; USA ; Geschichte 1923-2003
Mittelschwere Lektüre

Mit einem Beben, einer Erschütterung fängt alles an, am 1. September 1923, mitten in der Mojawe-Wüste. Die Erde wankt, der Putz fällt von der Decke, Tassen stürzen sich eine nach der anderen vom Küchenbüffet. Hinein in dieses Chaos wird Edison Frimm geboren. Am selben Tag kommt in einem Berliner Mietshaus, rund 10 000 Kilometer weiter westlich, Siegfried zur Welt, und weil auch er in schwierige Zeiten, nämlich in die Rezession der Weimarer Republik, geworfen ist, bettet man ihn auf rund fünf Millionen Reichsmark billiger als auf Heu. Noch am Abend wird sein Vater, ein NS-Mann der ersten Stunde, mit zwei Schüssen ums Leben gebracht. So nimmt eine Jahrzehnte umspannende Kriminalgeschichte ihren Lauf - und es beginnen zwei ungleiche Lebenswege, die sich später, im kriegsverdunkelten Himmel über Berlin, kreuzen werden. Von der Ironie der Geschichte, ihrem Motor, dem Zufall, von Kriegen, großen Katastrophen und kleinen Dramen erzählt Zähringers neuer Roman. Voller Sympathie für die kleinen Leute und ihre Geschichten schlägt er abenteuerliche Volten, baut überraschende Brücken zwischen Historie und Gegenwart, Amerika und Deutschland.

"In der deutschen Literatur passiert es selten, dass solche existenziellen Einsichten in einen leichten und auf verzweifelte Art auch noch komischen Roman verpackt werden. Norbert Zähringer ist eine Ausnahmeerscheinung." (Kolja Mensing, Deutschland Radio Kultur)

Platz 3 (-) 60 Punkte

NORA BOSSONG: Webers Protokoll

Titel: Webers Protokoll : Roman / Nora Bossong
Verfasser: Bossong, Nora
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Frankfurt, M. : Frankfurter Verl.-Anst.
Erscheinungsjahr: 2009
Umfang/Format: 283 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-627-00159-9
Preis: 19,90 Euro
Mittelschwere Lektüre

50er Jahre: Konrad Weber ist stellvertretender Leiter des deutschen Generalkonsulats in Mailand, 1943 eine scheinbar friedliche Enklave, die ihn vor dem Alltag der nationalsozialistischen Diktatur und dem Krieg schützt. Nach der Pensionierung seines Vorgesetzten wird ihm zunächst ein im diplomatischen Dienst unerfahrener, weit jüngerer NS-Gefolgsmann vor die Nase gesetzt. Dieser deckt Unstimmigkeiten in den Rechnungsbüchern auf, die in den Verantwortungsbereich Webers fallen. Wendler, ein Bekannter von Weber, hilft ihm nicht ohne eigenen Vorteil aus der verfahrenen Situation und vermittelt ihm ein riskantes Geschäft.

"Komponiert mit den Spannungsmomenten eines Krimis, dem Erkenntnisanspruch philosophischer Fragestellungen, mit historischer Akribie und psychologischem Spürsinn, lässt sich dieser beeindruckende Roman doch auf keines dieser Momente reduzieren. Webers Protokoll ist ein Buch, dem man Beachtung über einen literarischen Frühling hinaus wünscht." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Platz 4 (-) 34 Punkte

PETER STAMM: Sieben Jahre

Titel: Sieben Jahre : Roman / Peter Stamm
Verfasser: Stamm, Peter
Verleger: Frankfurt, M. : S. Fischer
Erscheinungsjahr: 2009
Umfang/Format: 297 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-10-075126-3
Einband/Preis: Pp. : EUR 18.95
Leichtere Lektüre

Ein Mann zwischen zwei Frauen, die eine ist begehrenswert, bei der anderen ist er frei. In seinem großen Roman Sieben Jahre

Sonja ist schön und intelligent und lebt mit Alex. Eine vorbildliche Ehe, er müsste glücklich sein. Aber wann ist die Liebe schon einfach? Und wie funktioniert das Glück? Iwona wäre neben Sonja fast unsichtbar, sie ist spröde und grau. Aber Alex fühlt sich lebendig bei ihr und weiß nicht, warum. Sie liebt ihn. Er trifft sie immer wieder, und als sie von ihm schwanger wird und das Kind kriegt, das Sonja sich wünscht, setzt er alles aufs Spiel.

Peter Stamm erzählt so lakonisch und leidenschaftlich wie kein anderer von widerstreitenden Gefühlen und der Sehnsucht nach dem Leben. Sieben Jahre ist ein großer Roman über die Zumutung des Glücks, geliebt zu werden.

Platz 5-6 (-) 25 Punkte

LARS GUSTAFSSON: Frau Sorgedahls schöne weiße Arme

Titel: Frau Sorgedahls schöne weiße Arme : Roman / Lars Gustafsson
Aus dem Schwed. von Verena Reichel
Verfasser: Gustafsson, Lars
Reichel, Verena [Übers.]
Verleger: München : Hanser
Erscheinungsjahr: 2009
Umfang/Format: 236 S.
Originaltitel: Fru Sorgedahls vackra vita armar
ISBN: 978-3-446-23273-0
Bestellnummer: 505/23273
Einband/Preis: Pp. : EUR 19.90
Leichtere Lektüre
240 Seiten, 19,90 Euro

"Ich brauche nicht zu verreisen. Ich bin schon da."
Ein Philosophieprofessor in Oxford begibt sich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Und schon ist er mittendrin im Schweden der fünfziger Jahre, im vertrauten Västmanland. Beim Geschmack der Zimtbirnen, beim Duft in den Schilfbänken der Seen und vor allem bei den Frauen, die noch genauso verführerisch sind wie damals: Ingela, die Tochter des Gießers im benachbarten Sommerhaus, und Frau Sorgedahl, die einen langweiligen Mann und so schöne weiße Arme hat.
Ein melancholisches Erinnerungsbuch.

Platz 5-6 (-) 25 Punkte

RUDOLF KREIS: Die Toten sind immer die Anderen

Titel: Die Toten sind immer die anderen : spätes Erinnern an eine Jugend zwischen den Kriegen ; Lebenserzählung / Rudolf Kreis
Verfasser: Kreis, Rudolf
Verleger: Berlin : Landt
Erscheinungsjahr: 2009
Umfang/Format: 563 S. : Ill. ; 22 cm, 800 gr.
ISBN: 978-3-938844-11-3
Einband/Preis: Pp. : EUR 39.90
Schlagwörter: Kreis, Rudolf (Philologe) ; Autobiographie Deutschland ; Geschichte 1926-1999 ; Erlebnisbericht
Mittelschwere Lektüre

»Wer im Alter von siebenundsiebzig Jahren beginnt, sein Leben aufzuschreiben, der trifft seine Toten wieder, auch die, die er tötete im Krieg, und alle leben, lachen, leiden und sterben sie in ihm weiter, sucht er sie auf in ihrer Welt. Ich gehe über die großen Gräberfelder der Normandie vorbei an den Legionen weißer Grabsteine, die meisten in der Form von Kreuzen, einige in der des Davidsterns. Dort, wo ich vor sechzig Jahren als ganz junger Richtschütze gekämpft habe, liegen vereint in der einen Erde und doch getrennt immer noch die guten Toten neben den bösen Toten, letztere kollektiv verurteilt und geächtet, obwohl die Jungen alle, fast Kinder noch, sich keines Verbrechens schuldig gemacht haben. Ich war einer von ihnen. Ich zahlte dafür, dass ich sie überlebte.« [Rudolf Kreis]

Von den kindlichen Abenteuern des 1926 Geborenen über seine Zeit als Panzerrichtschütze der Waffen-SS in Nordfrankreich zu den historischen Rekonstruktionen von Stefan Scheil, Ernst Nolte und Peter Furth: Kreis bezieht seinen Maßstab für Gut und Böse nicht aus der Hoffnung auf geschichtsmächtige Potenzen, sondern aus genauem und demütigem Erleben. Ein Geist, der nicht hadert.

Platz 7 (-) 21 Punkte

ULRIKE KOLB: Yoram

Titel: Yoram/Ulrike Kolb
Autorin: Kolb, Ulrike
Gebundene Ausgabe: 296 Seiten
Verlag: Wallstein (August 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 383530559X
ISBN-13: 978-3835305595
Größe: 20,4 x 12,8 x 2,6 cm
Mittelschwere Lektüre
300 Seiten, 19,90 Euro

Ulrike Kolb erzählt die Geschichte einer jüdisch-deutschen Liebe, die sich immer wieder gegen die Nachwirkungen der Vergangenheit behauptet und am Ende doch an den ganz normalen Konflikten zu zerbrechen droht.

Zärtlich und melancholisch blickt Carla auf ihre Ehe zurück, die als amour fou in Israel beginnt. So stark und impulsiv die Gefühle Carla und Yoram verbinden, so schmerzhaft schlagen ihnen bald Skepsis und Zweifel entgegen. Kritisch beäugen seine israelischen Freunde die junge Deutsche, und auch Yorams Mutter Aliza ist wenig begeistert von der Wahl ihres Sohnes. In Deutschland geht es dem jungen Paar kaum anders: Die viel und stolz zitierte »Aufarbeitung der Vergangenheit« scheint an der polierten Oberfläche der Realität abgeperlt zu sein.
Aber die Gefährdungen des Glücks kommen nicht nur von außen. Yoram, dem leidenschaftlichen Architekten, gelingt es nicht immer, seine Gefühle von den Albträumen der Kindheit zu lösen. Und auch die drei Frauen in seinem Leben, Aliza, Carla und die Tochter Vered, haben ihre eigenen Erinnerungen, Ängste und Hoffnungen. Am Ende schlägt Vered entschieden den Bogen in die Zukunft.

Platz 8-10 (-) 20 Punkte

INGE JENS: Unvollständige Erinnerungen

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Rowohlt, Reinbek; Auflage: 4 (17. Juli 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 349803233X
ISBN-13: 978-3498032333
Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,8 x 2,8 cm
Preis: 19,90 Euro
Mittelschwere Lektüre

Sie erntete Ruhm als Editorin von Tagebüchern und Briefwechseln und wurde mit ihren Biographien über Katia Mann und Hedwig Pringsheim zur Bestsellerautorin. Von ihrem eigenen Leben hat Inge Jens bislang wenig Aufhebens gemacht. Jetzt erzählt sie zum ersten Mal ausführlich darüber: von Kindheit und Jugend in Hamburg von Studium und Familiengründung in Tübingen dem Leben an der Seite eines berühmten, vielgefragten Mannes dem schwierigen Spagat zwischen ihrer Rolle als Mutter und den eigenen beruflichen Ambitionen. Sie berichtet über Begegnungen mit Zeitgenossen wie Hans Mayer, Karola und Ernst Bloch, Golo Mann, Richard von Weizsäcker, Loriot und Carola Stern. Sie schildert ihre Erlebnisse bei den Blockaden gegen die Raketenstationierung in Mutlangen und beim Verstecken amerikanischer Deserteure während des ersten Golfkriegs. Und sie schreibt mit großer Offenheit über die Demenzerkrankung ihres Mannes: "Ich sehe seinem Entschwinden zu."
Ein mutiges Buch - und eine große Frauenautobiographie.

Platz 8-10 (-) 20 Punkte

DETLEV VON LILIENCRON: Ausgewählte Werke

Titel: Ausgewählte Werke / Detlev von Liliencron
Hrsg. von Walter Hettche
Verfasser: Liliencron, Detlev von
Hettche, Walter [Hrsg.]
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Neumünster : Wachholtz
Erscheinungsjahr: 2009
Umfang/Format: 591 S. ; 20 cm
Anmerkungen: Literaturverz. S. 578 - 582
ISBN: 978-3-529-06135-6
Einband/Preis: Pp. : EUR 28.00
Leichtere Lektüre

Der Band enthält eine repräsentative Auswahl aus Liliencrons umfangreichem Gesamtwerk: Gedichte aus allen Lyriksammlungen von den "Adjutantenritten" (1883) bis zu dem von Richard Dehmel herausgegebenen Nachlassband "Gute Nacht" (1909), elf Erzählungen, das seit seiner Erstpublikation 1887 nicht mehr gedruckte zweiaktige Genrebild "Arbeit adelt" sowie - erstmals in einer Liliencron-Edition - den vollständigen Text des Versepos "Poggfred" in der Fassung der ersten Buchausgabe von 1896. Liliencron hat dieses Epos als sein Hauptwerk angesehen. Ein Nachwort des Herausgebers und ein Glossar mit den nötigsten Sacherläuterungen beschließen das Buch.
Detlev von Liliencron = Friedrich Adolf Axel Freiherr von Liliencron; geb. 3. Juni 1844 in Kiel; gestorben 22. Juli 1909 in Alt-Rahlstedt (ab 1937 ein Teil von Hamburg)

Platz 8-10 (10) 20 Punkte

KATHRIN SCHMIDT: Du stirbst nicht

Titel: Du stirbst nicht : Roman / Kathrin Schmidt
Verfasser: Schmidt, Kathrin
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Köln : Kiepenheuer & Witsch
Erscheinungsjahr: 2009
Umfang/Format: 347 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-462-04098-2
Einband/Preis: Pp. : EUR 19.95
Schlagwörter: Frau ; Hirnverletzung ; Gedächtnisstörung ; Belletristische Darstellung
Mittelschwere Lektüre

Vom Hirnschlag erwacht - die Geschichte einer Heilung

Helene Wesendahl weiß nicht, wie ihr geschieht: Sie findet sich im Krankenhaus wieder, ohne Kontrolle über ihren Körper, sprachlos, mit Erinnerungslücken. Ihr Weg zurück ins Leben konfrontiert sie mit einer fremden Frau, die doch einmal sie selbst war. Kathrin Schmidt packt ihre Leser diesmal durch die Beschränkung, und zwar im wörtlichen Sinne. Mit den Augen ihrer erwachenden Heldin blicken wir in ein Krankenzimmer, auf andere Patienten, das Pflegepersonal und den eigenen Körper, der plötzlich ein Eigenleben zu führen scheint. Und wir erleben die mühsamen Reha-Maßnahmen mit, die Reaktionen der Familie, den aufopferungsvollen Einsatz ihres Mannes - und die bruchstückhafte Wiederkehr ihrer Erinnerung. Was da zutage tritt, konfrontiert Helene mit einem Leben, in dem sie sich kaum wiedererkennt, und das vieles in Frage stellt, was in der neuen Situation so selbstverständlich scheint. Sie entdeckt frühe Brüche in ihrer Biographie, verdrängte Leidenschaften und aus der Not geborene Verpflichtungen. Als ihr bewusst wird, dass ihr Herz sich bereits auf Abwege begeben hatte und sie den Mann, der sie jetzt so eifrig pflegt, eigentlich verlassen wollte, droht sie den Boden unter den Füßen zu verlieren. Kathrin Schmidt gelingt das Erstaunliche: Sie macht den Orientierungs- und Sprachverlust nach einer Hirnverletzung erfahrbar und zeigt einen Weg der Genesung, der in zwei Richtungen führt, zurück und nach vorn. Dabei entsteht ein Entwicklungsroman ganz eigener Art, der durch seine innere Dynamik fesselt und durch die Rückhaltlosigkeit, mit der seine Heldin sich mit ihrer Vergangenheit und Gegenwart konfrontiert, fasziniert. Er überzeugt vor allem durch die bewegende Schilderung eines sprachlichen Neubeginns.

Persönliche Empfehlung im September

von Iris Radisch

ERNST BLASS: Werkausgabe in drei Bänden

Mehrteiliges Werk: Werkausgabe in drei Bänden / Ernst Blass
Verfasser: Blass, Ernst
Verleger: Hürth bei Köln : Ed. Memoria
Umfang/Format: 20 cm
Auflage: 1., Aufl. (November 2008)
ISBN: 978-3-930353-25-5 (3 Bd.)
Sachgruppe: 830 Deutsche Literatur ; B Belletristik
656 Seiten, 68,00 Euro

Band 1 : Sämtliche Gedichte
"Die Straßen komme ich entlang geweht"
256 Seiten, Fadenheftung, Klappenbroschur

Band 2 : Erzählungen und Feuilletons
"Ferien vom Berliner Pflaster"
232 Seiten, Fadenheftung, Klappenborschur

Band 3: Literarische Aufsätzen
"Der Leser sieht eine neue Welt"
168 Seiten, Fadenheftung, Klapppenbroschur

"Gedichte, Feuilletons, Essays und Erzählungen des halb vergessenen BerlinerExpressionisten, eine eindrückliche Erinnerung an den Preis, den die Modernisierung des Lebens gekostet hat." (Iris Radisch)

*** (vermutlich) schwierigere Lektüre
** (vermutlich) mittelschwere Lektüre
* (vermutlich) leichtere Lektüre

Literatur im Fernsehen:

Freitag, 13. September um 10.15 Uhr in 3sat
(Wiederholung vom 24. April)
"Literatur im Foyer" mit Thea Dorn
Gäste: Julia Schoch und Joachim Gaertner

Freitag, 18. September um Mitternacht im SWR Fernsehen
Wiederholung am Sonntag, 27. September um 10.15 Uhr in 3sat
"Literatur im Foyer" mit Felicitas von Lovenberg
Gast: Elke Heidenreich und Bernd Schroeder

Freitag, 25. September um Mitternacht im SWR Fernsehen
Wiederholung am Sonntag, 4. Oktober um 10.15 Uhr in 3sat
"Literatur im Foyer" mit Thea Dorn
Gäste: Wolf Haas und Heinrich Steinfest


Copyright SWR
http://www.SWR.de/bestenliste

Labels: